Montag, 19. Januar 2015

Spaghetti und die Wolken


Am Anfang war das Wort,
und das Wort war "Argh"
Piratcus 13:7


Ich bin Pastafarie. Für diejenigen, die das nicht kennen... Ich glaube an seine Heiligkeit, das Fliegende Spaghettimonster, welches uns mit seinen tentakeligen Anhängseln geschaffen hat. Nun geht es an einem Kind nicht spurlos vorüber, wenn seine Eltern, bzw. ein Elternteil religiös ist. Also passierte es schon das eine oder andere mal, dass ich meiner Tochter aus dem Evangelium des FSM* vorlas. Wir lachten viel.

Als ich meine Tochter heute aus der Schule abholte, kam sie plötzlich auf eine Idee:
"Papa, ich glaube Gott und das FSM* haben die Welt zusammen gemacht."
*prustend* "Wie kommst du denn darauf?
"Na das wäre doch cool!"
"Öhm... ja. Und wie haben sie es gemacht?
"Der eine Links, der andere Rechts."

... Wir gingen im Wildpark spazieren ...

"Und Gott hat ganz viele Kirchen gemacht und das Spaghettimonster Restaurants."

... Auf einer Spielplatz-Seilbahn ...

"Nur ein Haus steht auf der Grenze, das ist eine Kirche, aber in den Pausen gibt es Nudeln. Morgens, Mittags und Abends."

... Wir fuhren wieder heim ...

"Ich werde mir eine Geschichte ausdenken. Und du hilfst mir sie aufzuschreiben, ja? Ich nenne sie <Spaghetti und die Wolken>"


 
Auf dem Weg nach Hause dachte ich über die Worte meiner Tochter nach und versuchte sie in Relation zur aktuellen Tagespolitik zu setzen. Zuerst fühlte ich stolz über die Worte meiner Tochter, welche so viel mehr Weisheit beinhalten, als all diese Hasspredigten, Kreuzzüge, (Selbst-)Mordanschläge. Dann wurde ich traurig, denn ich stellte mir die Frage: Warum nicht? Verdammte Scheiße... warum denn nicht?
#JustSundaythings

* FSM=Fliegendes Spaghettimonster (offizielle und heilige Abkürzung)

Keine Kommentare:

Kommentar posten