Mittwoch, 12. August 2015

Eine Schlacht

Das Conquest of Mythodea ist das größte Liverollenspiel der Welt. Seit Jahren bekleide ich in den Rängen der NSCs (NichtSpielerCaraktere) den Rang eines Captains. Wir sind die Bösen, damit die Guten Helden sein können. Meine Tochter ist seit ihrem ersten Lebensjahr fast immer mit dabei gewesen. 

Nun trug es sich zu, dass unser Lairdom "Silent Hill" (also unsere Armee) in einer Schlacht eine kleine Pause machte. Wir fassten Wasser und ruhten uns aus, denn bei fast 40°C auf einem staubigen Feld kann man schon mal echt kaputt gehen, wenn man nicht aufpasst. Dabei erklärte ich einer meiner Rotten... irgendwas... taktisches... bestimmt. Just sprang, wie eine Fee der Captain des Trosses auf mich zu:

"Du, deine Tochter steht am Rand und sucht dich."
Ich war wie vom Blitz gerührt. Voller Vorfreude rannte ich in die Richtung, in der der Captain zeigte und brüllte noch ein "Ruft, wenn der Laird*..." meinen Leuten zu. Dann sah ich sie. Sie erkannte mich unter der ganzen Schminke und den Klamotten kaum wieder und ein wenig Angst, dass ich sie umrennen würde hatte sie wohl auch. Dann fiel ich vor ihr auf die Knie und versuchte sie, mit so wenig Kontakt wie möglich zu knuddeln. Sie strahlte über das ganze Gesicht. So schnell wie möglich versuchte sie mir zu erzählen, was alles passiert, was sie alles gemacht und erlebt hatte... ich erinnere mich kaum noch daran, war ich doch kurz vorher noch damit beschäftigt Tod und Schrecken zu säen. Als meine Leute auch schon brüllten... "Captain! Der Laird*!!!"

Ein Fliegeküsschen... Ich musste... wie ich gekommen war, sprintete ich zurück, sprang zwischen zwei Bogenschützen hindurch und nahm meine Befehle entgegen. Eine Flankenmanöver links... und instruierte meine Fyrsts** dass die ihre Commons*** instruieren konnten. Es waren Sekunden die verblieben, doch als wir losmarschierten tat ich es. Ohne nachzudenken gab ich den Befehl und meine sechzig Leute brüllten den Namen meiner Tochter wie einen Schlachtruf voller Ehrfurcht... oder wohl mehr mit einem Grinsen im Gesicht. Und wir taten was wir immer tun, auf dem Conquest of Mythodea... wir waren verdammt harte Gegner für all die Helden.

Später erzählte mir jeder, der meine Tochter traf, dass sie voller Stolz war ihren Papi gesehen, und wie viel es ihr bedeutete ihren Namen gehört zu haben. Und im stillen empfand ich Glück, dass es noch ein paar Jahre dauert, bis ihr Papi ihr peinlich ist.
Wer würde mich erkennen?
Photo by Feuerfünkchen

Nachtrag: Später zeigte ich meinen Machtmissbrauch bei meinem Laird* an. Meine Strafe war sein leicht erschöpftes Grinsen betrachten zu müssen... er verstand es...


*- Laird ist eine altenglische Bezeichnung eines adligen Landbesitzers, vergleichbar mit einem Baron. Er führt unser Lairdom, also unsere Armee "Silent Hill" an.
**-Fyrst ist die Bezeichnung eines Anführers einer Einheit (Rotte) und übersetzbar mit "Erster seines Gleichen"
***- Common ist ein einfacher Soldat (Gefreiter)


Auf Wunsch kann ich irgendwann gerne mal unsere ganze militärische Struktur vorbeten... so für Außenstehende...

Keine Kommentare:

Kommentar posten